Wiener Touristenwege

Wien ist die Hauptstadt und größte Stadt Österreichs. Es ist als UNESCO-Weltkulturerbe gelistet. Dies ist das kulturelle und touristische Zentrum Europas. Hier fühlen Sie sich einfach und natürlich, wenn Sie durch die alten Straßen laufen. Wien hat eine Atmosphäre von Luxus und Freiheit bewahrt. Wenn Sie sich zwischen kaiserlichen Plätzen und Palästen befinden, können Sie nicht anders fühlen.

Wie man dorthin kommt?

Dutzende Flüge aus Europa und Asien kommen täglich in Wien an. Wenden Sie die folgenden Methoden an, um in der Mitte zu sein:

  • Shuttle-Reiseübersicht. Es fährt alle 15 Minuten von einer Haltestelle in der Nähe des Ankunftsterminals. Die Reisezeit beträgt mehr als eine Stunde.
  • Mit dem Railjet. Sein Endpunkt ist Central City Station. Es läuft ohne Umsteigen und stoppt, so dass Sie in Wien in 35 Minuten sind.
  • Transfer. Dies ist eine bequeme Art zu reisen für diejenigen, die eine komfortable Umgebung bevorzugen. Der Fahrer trifft sich mit einem Namensschild, hilft beim Tragen des Gepäcks und bringt Sie schnell zum Hotel.

Bevor Sie in Wien ankommen, entscheiden Sie, wie Sie zum Hotel gelangen.

Wo übernachten

Wien hat 23 Bezirke, von denen jeder seinen eigenen Namen und seine eigene Nummer hat. Aufgrund der günstigen Lage halten Touristen häufig in folgenden Gebieten an:

  • · №1 Innenstadt;
  • · №2 Leopoldstadt;
  • · №3Landstraße ;
  • · №4 gesehen;
  • · №5 Mariahilf.

Von hier aus erreichen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der österreichischen Hauptstadt, den Stephansdom oder die Wiener Oper in 10 bis 15 Minuten zu Fuß. Wenn Sie im Zentrum wohnen möchten, wählen Sie Hotel Austria - Wien (St. Fleischmarkt, 20). Die geräumigen und hellen Zimmer sind im klassischen Stil eingerichtet. Es bietet alles, was Sie zum Entspannen benötigen: ein großes Badezimmer, eine Klimaanlage, große Betten mit Seidenbettwäsche und Schallisolierung.

Familien mit Kindern wählen die grüne Leopoldstadt. Auf seinem Territorium befindet sich der Praterpark mit Sehenswürdigkeiten und Fahrradverleih. Buchen Sie ein Zimmer im AllYouNeed Hotel Vienna2 (St. Große Schiffgasse 12), wo der Respekt vor der Umwelt groß geschrieben wird. Die Innenräume der Zimmer sind umweltfreundlich gestaltet: Die Möbel bestehen aus recyceltem Holz und anderen natürlichen Materialien.

Die Landstraße gilt als das am dichtesten besiedelte Gebiet. Im Zentrum befinden sich das Belvedere und der Dom des Wundertäters Nikolaus. Besonders beliebt bei Reisenden ist das Lindner Hotel Am Belvedere (St. Rennweg 12). Ein lakonisches und stilvolles Interieur in den Zimmern, ein Fitnessstudio, ein Pool und ein Spa schaffen eine entspannte Atmosphäre. In der Unterkunft gibt es eine finnische Sauna und ein Hamam.

Der Stadtteil Wieden zieht diejenigen an, die nicht nur die Hauptstadt, sondern auch die Umgebung erkunden möchten. Hier ist der Wiener Hauptbahnhof. Achten Sie bei der Auswahl des Einzugsorts auf die Apartments Dachgeschosswohnung am Hauptbahnhof (St. Wiedner Gürtel 56).

In Mariahilfe befindet sich die größte Einkaufsstraße Wiens. Von 10:00 bis 22:00 Uhr finden Sie Souvenirläden, Boutiquen, Showrooms und Unterhaltungskomplexe. Das Exquisit Wien (St. Mariahilfer Straße, 69) spricht diejenigen an, die Ruhe schätzen, lange Spaziergänge im Zentrum lieben und getrennt leben möchten. Sie können ein Haus mit drei Zimmern oder ein zweistöckiges Ferienhaus buchen.

Wo zu Mittag essen?

Gastronomische Touren sind in Wien sehr beliebt. Kein Wunder, denn es gibt Gourmet-Restaurants, laute Bierstuben und berühmte Wiener Kaffeehäuser. Die Auswahl einer Institution ist keine leichte Aufgabe. Damit Sie schnell finden, wo Sie hingehen können, haben wir eine Liste der besten Orte zusammengestellt.

Spüren Sie das wahre Wien im legendären Restaurant Rote Bar (Philharmonikerstraße 4). Es befindet sich im Hotel Sacher, neben der Wiener Oper, wo jeder Tourist hingehen möchte. Klassisches Interieur mit vergoldeten Geräten, Live-Musik. All dies schafft eine Atmosphäre von Luxus und Wohlstand. Die Speisekarte im Restaurant präsentiert die nationalen Gerichte der österreichischen Küche: Hackfleischauflauf, Kartoffelknödel mit Obst, Knödel und gedünstete Ente mit Wein.

In Figlmüller (Becker Straße 6) wird nach Originalrezept und nach kulinarischen Traditionen zubereitet. Das Café ist seit 1905 für sein Schnitzel der Marke Fignlmüller bekannt. Wählen Sie für ihn das beste Schweinefleisch, frische Kräuter und Gewürze. Der Durchmesser der Schale beträgt 30 Zentimeter. Dies ist genug, um zwei Erwachsene zu essen. Wenn Sie kein Schweinefleisch mögen, empfehlen wir Ihnen, Hühnerschnur oder Kalbsleber mit Äpfeln und Zwiebelringen zu probieren.

Griechenbeisl (Straße Fleishmarkt, 11) ist die älteste Wiener Kneipe, die seit über 500 Jahren in Betrieb ist. Holzstühle, weiße Baumwolltischdecken, ziegelfarbene Wände und ein Kronleuchter mit echten Kerzenleuchtern. Zu verschiedenen Zeiten besuchten Mozart, Beethoven, Schaljapin und Pavarotti das Gasthaus. Es serviert Nudeln mit Käse-, Schinken- und Eierschnitten, Speck (gebackenes Hähnchen), Kaiserschmarrn (Omelett mit Rosinen) und Sachertorte.

In der Anstalt Salm Bräu (St. Rennweg, 8) gibt es ca. 150 Biersorten, Beerenliköre und Apfelwein. Die meisten Getränke werden in einer eigenen Brauerei hergestellt. Birnenschnaps und Salm-Whisky gelten als Markenzeichen von Salm Bräu. Unter den Vorspeisen können Sie knusprigen Schweinefleischschinken, -schenkel und -salate wählen.

Im 19. Jahrhundert war das Central Coffee Shop ein beliebter Ort für Künstler, Schriftsteller und Schauspieler. Seitdem hat sich wenig geändert: Die Desserts werden so lecker zubereitet. Probieren Sie österreichische Pfannkuchen, Palachinken, Brötchen mit Buttercreme, Zimtschnecken und Mohn.

Wo hin?

Wien wurde berühmt für sein kaiserliches Erbe, prächtige Schlösser, Theater und Konzertsäle. Der größte Teil der Stadt ist von Museen, Wintergärten, blühenden Gärten und grünen Parks besetzt. Wie nicht verloren gehen und alles sehen? Kommen Sie für einen Monat hierher, aber wenn Sie nicht so viel Zeit haben, empfehlen wir die Verwendung unserer nächsten Route.

  • Tag eins

  • Hofburg - Staatsoper - Stephansdom

Um die Stadt besser kennenzulernen, besuchen Sie die königliche Residenz der Hofburg, einer ehemaligen mittelalterlichen Festung. Auf der Tour gibt es die Möglichkeit, den Präsidenten von Österreich zu sehen, da sich sein Büro hier befindet. Auf dem Territorium der Hofburg befindet sich der Kongresssaal, in dem die Wiener Sängerknaben auftreten. Sie singen sonntags um 09:15 Uhr. Dann können Sie in die Silberkammer, die Nationalbibliothek oder die Schatzkammer gehen, wo Schmuck, Münzen und Gegenstände der Monarchen aufbewahrt werden.

10 Gehminuten von der Hofburg entfernt befindet sich die Staatsoper. Sie müssen in die Augustinerstraße einsteigen und zur Operngasse gehen. Jedes Jahr im Februar findet der Wiener Ball innerhalb seiner Mauern statt, wo Damen und Herren Walzer, Polonaise, Quadrille und Cotillion tanzen. Während der Spielzeit werden in der Oper mehr als 60 Theater- und Ballettaufführungen aufgeführt. Sie können Tickets für die Aufführung im Voraus kaufen oder einen individuellen Ausflug buchen und die Proben der Künstler besuchen.

Weiter geht es zum Stephansdom. Sie müssen zur Goldschmidgasse gehen, die nach und nach in den Stefansplatz übergeht und diese Straße nach links abbiegt. Wahrzeichen ist eine Buchhandlung Tyrolia Buch-Wien. Nach 8 Minuten sind Sie an der Tür des Tempels. Dies ist ein Symbol für Wien. Auf seinem Territorium werden viele Schätze des Mittelalters aufbewahrt. Besuchen Sie während der Tour den Sandsteinstuhl, den Altar und die Schrift. Aktive Touristen können bis zu 343 Stufen hinaufsteigen und die Aussichtsplattform besuchen, die einen Panoramablick über die gesamte Stadt bietet.

  • Tag zwei

  • Museumsviertel - Naschmarkt Wien - Schloss Belvedere - Hundertwasserhaus

Gehen Sie in den frühen Morgenstunden ins Museumsviertel. So haben Sie Zeit für eine freie Vertretung der Straßenschauspieler. In den ehemaligen Ställen des Kaisers befanden sich Künstlerwerkstätten, Bibliotheken, ein Flohmarkt, Boutiquen lokaler Designer und Coffeeshops. Zum Beispiel Corbaci, Leopold oder Kantine. Es gibt auch das Museum für zeitgenössische Kunst der Wiener Ludwig Stiftung und das Architekturzentrum. Wählen Sie, was Ihnen am besten gefällt, oder besuchen Sie diese Orte auf einmal an einem Tag.

Bummeln Sie durch die Mariahilferstraße, biegen Sie rechts in die Windmühlgasse ein und gehen Sie von dort zur Schtigengasse. Diese engen Gassen führen Sie zum Wiener Naschmarkt. Hier kaufen die Einheimischen jedes Wochenende ein, treffen sich mit Freunden oder machen einfach eine Pause vom Alltag. Sie können die seltensten Antiquitäten finden oder Streetfood probieren.

Ab der Haltestelle Kettenbrückengasse fahren alle 10 Minuten die Busse U4 und №4 zum Schloss Belvedere. Dies ist die ehemalige Residenz des Fürsten und Kommandanten Eugen von Savoyen. Jetzt gibt es die State Art Gallery. Die Hauptausstellung besteht aus Werken von Klimt sowie Vertretern des Impressionismus. Schauen Sie sich die Ausstellung an, gehen Sie durch die Hallen des Palastes und den Botanischen Garten.

Besuchen Sie die ungewöhnliche Heimat von Hundertwasser. Die Straßenbahnen S3, Os, S1 und S2 verkehren 5 Minuten vom Architekturkomplex vom Bahnhof Wien Quartier Belvedere entfernt. Sie folgen bis nach Wien Mitte. Dort müssen Sie aussteigen und zum Gebäude gehen. Die Gesamtreisezeit beträgt 25 Minuten. Das Gebäude zieht die Aufmerksamkeit der Touristen auf sich, da es in hellen Farben gestrichen ist und keine klare und regelmäßige architektonische Form aufweist: Die Ecken sind glatt, die Wände sind uneben und sogar konvex. Dies ist jedoch ein gewöhnliches Wohngebäude, in dem Pflanzen leben. Man glaubt, dass die Atmung hier aufgrund der großen Menge an Sauerstoff besonders einfach ist.

  • Tag drei

  • Stadtgärten - Volksgarten und Burggarten - Rathauspark

Wien ist eine grüne Stadt, in der die Ökologie sorgfältig überwacht wird. An einem der Tage empfehlen wir, auf den schmalen Wegen in den Naturschutzgebieten zu wandern oder im Park zu picknicken.

Eine große Anzahl von Denkmälern im Stadtgarten errichtet. Einheimische lieben diesen Park für seine günstige Lage im Herzen und seine florale Vielfalt. Wenn Sie sich auf dem Territorium befinden, scheinen Sie sich in einem dichten, aber gepflegten Wald zu befinden.

Im Volksgarten gibt es ein Denkmal für Sissy, und in Burgarten können Sie am Mozart-Denkmal einen Blumenstrauß anbringen und den Palmenpavillon besuchen. Dort leben tropische Schmetterlinge und Vögel. Früher war es das Land der königlichen Familie und jetzt ist es offen für alle Parks. Sie sind 5 Gehminuten voneinander entfernt. Parks sind sehr nah, 5 Minuten voneinander entfernt. Früher war es das Land der königlichen Familie, und jetzt sind sie öffentlich geworden.

Es gibt einen weiteren einzigartigen Ort in Wien, der einen Besuch wert ist. Park Rathaus. Jährlich finden Messen, Auktionen, Feste und Konzerte statt. Touristen können die große Wiener Haupthalle und das Bürgermeisteramt besichtigen.

Zuerst mag die Hauptstadt hochmütig und laut erscheinen, aber wenn Sie eine Weile langsamer werden, werden Sie Wärme und Gastfreundschaft spüren. Um die Sehenswürdigkeiten nicht nur in der Innenstadt, sondern auch außerhalb von Wien zu besichtigen, leihen Sie sich für jeden Tag ein Auto. So können Sie Ihre eigene Route planen und die Reise noch mehr genießen.